HSB 2 – TSV Dettingen; 28:22; Männer; 24.11.2018

Voriges Wochenende spielte der TSV Dettingen beim direkten Tabellennachbarn Heidenheimer SB 2. Die Tabellensituation versprach ein Spiel auf Augenhöhe, mit viel Spannung. Gleich zu Beginn konnte der TSV mit 1:0 in Führung gehen, welches postwendend ausgeglichen wurde.

Beide Seiten waren geprägt durch solide Abwehrarbeit, dennoch konnten Tore selten vermieden werden. In den ersten 5 Minuten wurde so eine 1 Tore Führung jeweils direkt ausgeglichen.

Dann wechselte die Situation und der HSB war mit einem Tor vorn. Die Heidenheimer konnten den Vorsprung jedoch ebenfalls nicht ausbauen, sodass kurze Zeit später das Verhältnis sich wiederrum drehte.

Wie erwartet war das Spiel auf Augenhöhe. Der Schiedsrichter lies zu vieles zu und so wurden die Aktionen immer härter. So kam es zwei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit zu einem Handgemenge. Der Schiedsrichter entschied auf beiden Seiten eine 2-Minuten Zeitstrafe zu erteilen. Beim Spiel fünf gegen fünf konnte der TSV das erste Mal mit 2 Toren in Führung gehen. Unglücklich ist dann in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit eine 7m Situation entstanden, welche verwandelt wurde. Woraus der Halbzeitstand von 13:14 resultierte.

In der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielfluss nichts. Der TSV Dettingen war bis zur 43. Minute immer mit einem Tor in Führung. Dann wurde es immer hektischer. Unüberlegte, viel zu schnelle Abschlüsse im Angriff hatten eine 10-minütige torlose Phase für den TSV Dettingen zur Folge. Durch schnelles gutes zurücklaufen und eine sehr gute Torhüter Leistung konnte trotzdem ein Rückstand vermieden werden. Erst in der 54. Minute konnte der HSB ein Tor Vorsprung herausarbeiten. Drei Minuten vor Schluss der Partie war der HSB das erste Mal im Spiel mit 2 Toren in Führung. So kurz vor Schluss musste Dettingen Risikoreicher abschließen um einen Gelichstand wiederherzustellen. Dies gelang nicht, sodass in den letzten 3 Minuten 4 schnelle Tore des HSB zum Endergebnis von 28:22 führte.

 

Spieler:

Serhat Timris; Andreas Gatter (2); Michael Muschner (1); Tobias Hößler; Benjamin Zimmermann (4); Lukas Kastler; Manuel Maresch (6/1); Michael Thalheimer (5); Florian Sorg; Lars Zacharias (2); Stefan Hank; Jürgen Schuh (1); Tom Häberle

Trainer:

Ralf Maresch; Herbert Schock,