TSV Dettingen – SG Herbrechtingen/Bolheim 3, 35:16, Männer, 16.02.2019

Letzten Samstag fand das zweite Handballspiel in der neu errichteten Lindenhalle statt. Zu Hause ging es für den TSV Dettingen gegen den direkten Tabellennachbarn die SG Herbrechtingen-Bolheim 3. Dadurch versprach das Derby Spannung bis zum Schluss, doch es sollte anders kommen. Gleich zu Beginn des Spiels wurde in der Abwehr auf beiden Seiten hart agiert. Dies führte zu einer Unterzahlsituation für die SG, die 4 Minuten andauerte. Dies konnte der TSV gut nutzen und sich direkt mit 4 Toren absetzen. Dann, in der 10 Spielminute, konnte der bis dahin sehr gut spielende Kreisläufer des TSV Dettingen bei einem Tempogegenstoß nur noch grob gestoppt werden. Das sehr junge Schiedsrichtergespann sah jedoch keine Unsportlichkeit, im Gegenteil die SG bekam Ballbesitz. Der vermeintlich gefaulte Spieler des TSV lief daraufhin zurück in die Abwehr. Was dann geschah konnte niemand Nachvollziehen. Der Torschiedsrichter pfiff den gefaulten Spieler des TSV zu sich und streckte die rote Karte nach oben. Ein Schockmoment für den TSV Dettingen, der jedoch nur wenige Minuten anhielt. Denn nachdem die SG den Anschlusstreffer erzielen konnte, setzte der TSV sich direkt durch zwei schön herausgespielte Tore wieder ab. In den folgenden 10 Minuten konnte keine Mannschaft sich steigern, sodass der Spielstand sich kaum änderte. Erst in den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit setzte sich, aus einer soliden Abwehr heraus, der TSV auf 5 Tore, zum Halbzeitstand von 16:11, ab.

Die Dettinger kamen hochmotiviert aus der Kabine, mit der klaren Botschaft dieses Mal lassen wir uns den Sieg nicht nehmen und so ging es auch los. In den ersten 4 Minuten der zweiten Halbzeit konnte man den Vorsprung auf 10 Tore ausbauen. Die Abwehr und vor allem der hervorragende Torwart des TSV ließen knapp 10 Minuten kein Gegentor zu. In der 40. Minute stand es dann schon 24:13. Sogar in Unterzahl konnte der TSV den Vorsprung ausbauen. Bis zum unglaublichen stand 31:13 in der 50. Minute spielte nur der TSV. Dann durfte die SG Herbrechtingen-Bolheim das eine oder andere Tor schießen. Wobei jeweils ein Tor auf Seiten des TSV hinzukam. Die extrem gute Abwehrarbeit zeigt das Endergebnis. Die SG überwand die TSV Abwehr in der zweiten Halbzeit insgesamt nur 5-mal und so endete das Spiel mit einem fulminanten 35:16 Sieg für den TSV Dettingen.

Spieler:

Stefan Hank; Andreas Gatter (2); Tobias Hößler (1/1); Benjamin Zimmermann (2); Martin Hößler (2/1); Jan Delle (1); Manuel Maresch (5); Michael Thalheimer (7/1); Florian Sorg (4); Lars Zacharias (10); Tom Häberle; Jürgen Schuh (2)

Trainer:

Ralf Maresch; Herbert Schock