TSV Dettingen – TSG Schnaitheim 2; 30:24; Herren; 11.11.2018

Letzten Sonntag hatten die Männer des TSV Dettingen einen der Mitfavoriten, die TSG Schnaitheim, zu Gast. Entsprechend starteten beide Mannschaften. Der TSV ging in der ersten Spielminute in Führung. Diese wurde jedoch postwendend ausgeglichen. In den ersten 10 Minuten konnte keine Mannschaft sich absetzten, sodass es nahezu eine viertel Stunde dauerte, bis der TSV eine 2 Tore Führung herausgearbeitet hatte. Im Anschluss ging der Spielfluss des TSV Dettingen etwas verloren, wodurch die Führung nicht verteidigt werden konnte. Die Abwehrarbeit in dieser Phase des Spiels reichte nicht aus. Die Räume wurden nicht geschlossen und es wurde nicht konsequent genug auf die Rückraumschützen herausgegangen. Dadurch konnte Schnaitheim nach zweidritteln der ersten Halbzeit das erste Mal in Führung gehen. Der TSV Dettingen ließ jedoch ebenfalls nicht abreißen, sodass es beim Stand von 14:14 in die Kabinen ging.

Nach dem Seitenwechsel wurde vor allem bei der TSG die Abwehrarbeit immer Rauer, was von einem sehr guten Schiedsrichter mittels 2-Minuten Strafen entschlossen geahndet wurde. Trotzdem dauerte es 6 Minuten bis der TSV Dettingen in Führung gehen konnte. Bis zur 47. Minute wurde dann durch eine nun sehr viel besser stehende Abwehr ein 3 Tore Vorsprung erarbeitet. In den darauffolgenden 3 Minuten viel auf beiden Seiten kein Tor, wodurch das Trainerteam des TSV Dettingen sich für eine Auszeit entschied. Diese Auszeit fruchtete, da im Anschluss, durch die sehr gute Abwehrarbeit und eine hervorragende Torwart Leistung der Vorsprung innerhalb von 5 Minuten auf 7 Tore ausgebaut werden konnte.

Zwei Minuten vor Ende des Spiels kam dann eine völlig unnötige Situation zu Stande. Ob der Spieler der TSG sich ungerecht behandelt fühlte oder den Frust des Rückstands loswerden wollte, ist unklar. Trotz Torerfolg schlug er mit geballter Faust in Richtung des Abwehrspielers. Dieser konnte den Kopf noch zur Seite drehen, sodass er nicht mit voller Wucht getroffen wurde. Diese Aktion hatte eine Disqualifikation mit anschließendem Bericht zur Folge. Am Ende konnte der TSV Dettingen mit einem Stand von 30:24, den dritten Heimsieg in Folge feiern.

 

Spieler:

Serhat Timris; Andreas Gatter; Michael Muschner (4); Tobias Hößler; Tobias Delle (3); Benjamin Zimmermann; Jan Delle (4); Manuel Maresch (5); Michael Thalheimer (2); Florian Sorg (2); Lars Zacharias (10); Stefan Hank; Jürgen Schuh

 

Trainer:

Ralf Maresch; Herbert Schock